Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Umgang mit rechtspopulistischen Parolen (Potsdam)

23. März @ 10:00 - 14:00

mit Laura Schenderlein (Mobiles Beratungsteam Potsdam)

Aus „Umgang mit rechtspopulistischen Parolen“ des Brandenburgischen Instituts für Gemeinwesenberatung (www.gemeinwesenberatung-demos.de/flyer):

Populismus ist eine Art der politischen Kommunikation, die durch die Entgegensetzung von „Volk“ („wir hier unten“) und „Elite“ („die da oben“) auf eine enge Gefühls- und Handlungsgemeinschaft bei den Zuhörerinnen und Zuhörern abzielt.

Die Auseinandersetzung mit rechtpopulistischen Positionen findet nicht nur in den Parlamenten, sondern insbesondere auch in der Nachbarschaft, im Verein oder auf dem Familien treffen statt.  Vor allem aber, das zeigen die letzten Jahre, in der Kommunalpolitik. In der praktischen Auseinandersetzung mit Rechtspopulistinnen und -populisten steht weniger die Verfassungsordnung oder eine Mehrheit, z. B. im Bundestag, im Mittelpunkt, sondern die gelebte politische Kultur.

Es gibt zwar kein Patentrezept in der kommunikativen Auseinandersetzung mit Rechtspopulistinnen und -populisten und auch nicht die eine richtige Reaktion. je nach Anlass, Kontext und potenziellen Wirkungen auf die Öffentlichkeit sind verschiedene Strategien des Umgangs möglich und sinnvoll. Nicht jede strategisch kalkulierte Provokation muss angenommen, nicht jedes Argument muss aufgenommen und politische Leidenschaften müssen nicht zwingend unterdrückt werden. Die Wahl des Mittels ist auch abhängig von den eigenen Möglichkeiten in der jeweiligen Situation.

Ist das Gegenüber nicht an einem vernünftigen Dialog interessiert, bleibt oft nur Ignorieren als Mittel der Wahl. Ansonsten ist Argumentieren meist die beste Art der kommunikativen Auseinandersetzung mit Rechtspopulistinnen und -populisten. Dabei sollte man zuhören, verstehen wollen und sich erklären. Denn wer versteht, wird auch besser verstanden werden, kann besser argumentieren und wird von seinen Kontrahentinnen und Kontrahenten, Zuhörerinnen und Zuhörern ernst genommen.

Wie kann man sich darauf vorbereiten? Was für Reaktionsmöglichkeiten gibt es? Und muss man überhaupt immer reagieren?

Dazu möchten wir mit Laura Schenderlein, vom mobilen Beratungsteam, ins Gespräch kommen und laden alle Interessierten herzlich dazu ein!

Eine Teilnahme ist kostenfrei und jeder und jedem möglich, erfordert aber eine Anmeldung:

  • telefonisch unter 0331 / 730 98 200
  • per E-Mail an info@sgk-brandenburg.de oder

Details

Datum:
23. März
Zeit:
10:00 - 14:00

Veranstaltungsort

PWG Hebbelstr. 1 14467 Potsdam